Badezimmerfliesen machen den Unterschied

In den meisten Wohnungen werden die Wohnzimmer alle zwei bis drei Jahre renoviert. Sei es, daß die Farbe vergraut ist oder daß durch Staub und winterliche Heizen hässliche Streifen entstanden sind. Weil Sie sich unwohl fühlen, erneuern Sie kurzerhand die Tapete, die Farbe, ja sogar das gesamte Outfit eines kompletten Wohnzimmers.
Doch was ist mit dem Bad? Zweidrittel aller Bäder in Deutschland sind renovierungsbedürftig. Gerade hier, in der Oase für Körper, Geist und Seele wird nur selten etwas verändert. Die total unmodernen olivgrünen Fliesen aus den siebziger Jahren stören Sie schon lange und die Tür vom Schrank unter dem Waschbecken hängt auch nur noch an einer Schraube. Ihr Bad wirkt ungemütlich abgegriffen und stumpf.

Planen Sie doch auch für den Wellness-Bereich Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses eine grundlegende Renovierung. Koordinieren Sie die Handwerkertermine drei Monate im Vorraus. Holen Sie sich neue Einrichtungsideen in Fachausstellungen oder in den Baumärkten. Bringen Sie den Mut auf, Ihr Bad umzugestalten, die Dusche in eine Ecke zu installieren – vielleicht können Sie eine Nische dafür ausnutzen. Bringen Sie frischen Wind durch helle Fliesen in den Raum. Denken Sie daran, daß Sie mit dem Design der Keramik gestalterische Möglichkeiten verwirklichen können. Rechteckige Fliesenformen können – hoch verlegt – einen Raum strecken, dagegen quer posierte Keramik kann optisch einengen. Simse oder sogenannte Bruchkanten, wie Fensterbänke oder Türzargen, kann man mit in die Raumaufteilung einbinden. Dekorstreifen teilen den Raum in wohnliche Proportionen. Kleine Flächen vertragen nicht sehr viele Farbwechsel – sie wirken schnell unruhig. Größere Wandpartien leben erst bei einer geschickten Auswahl an Farben auf. Vergrößern Sie kleine Badräume optisch mit hell-gelben oder erdfarbenen orange Tönen. In Altbauten, mit sehr hohen Raumdecken, wirkt ein dunkles meerblau an der Decke senkend. Blendleisten leiten das elektrische Licht indirekt in den Raum und sorgen für eine warme Beleuchtung.

Nehmen Sie sich beim Kauf von Fliesen viel Zeit und lassen Sie sich ruhig eine größere Fläche durch den Verkäufer zeigen, um die Wirkung der ausgewählten Keramik beurteilen zu können. Insgesamt sollte das Fliesenkonzept aber stimmig sein. Wand- und Bodenbelag korrespondieren in Oberfläche, Farbe und Form harmonisch miteinander. Bereits bei der Planung Ihres Badezimmers beziehen Sie die neue Einrichtung mit in das Farb- und Formkonzept ein. Investieren Sie in fest eingebaute Komponenten, wie WC, BD, Waschbecken oder Duschkabine, ein wenig mehr denn ein erneutes Renovieren kostet dann doppelt.

Versuchen Sie doch einmal, die unterschiedlichen Materialien miteinander zu kombinieren; benutzen Sie zum Beispiel Basaltsteine für den Boden oder dekorieren Sie die freistehende Badewanne mit Flusssteinen. Bevorzugen Sie statt dem derb-rustikalen Stil lieber eine etwas klassisch-elegantere Dusche? Viele Fliesenfachgeschäfte bieten vorgefertigte Mosaiken in verschiedenen Größen an. Verzieren Sie damit eine Wandfläche, aber auch für den Boden ruft ein Mosaik mit einer antiken Darstellung die erotische Stimmung eines Hammams hervor.

In den meisten Wohnungen werden die Wohnzimmer alle zwei bis drei Jahre renoviert. Sei es, daß die Farbe vergraut ist oder daß durch Staub und winterliche Heizen hässliche Streifen entstanden sind. Weil Sie sich unwohl fühlen, erneuern Sie kurzerhand die Tapete, die Farbe, ja sogar das gesamte Outfit eines kompletten Wohnzimmers. Doch was ist mit […]
Badezimmerfliesen machen den Unterschied
24. Dezember 2013
Posted in Allgemein — @ 11:13